Umweltfreundliche Sportbekleidung – ja, bitte!

Umweltfreundliche Sportbekleidung hat ein Problem: Die meisten wissen nicht, dass es sie überhaupt gibt. Mit “Öko-Klamotten” verbinden viele noch immer den Charme von Reformhäusern und “Eine Welt”-Läden, Sportmode passt dazu kaum, sofern es sich nicht um Yogahosen und dicke Socken handelt. Aber erstens sind diese Zeiten längst vorbei – nachhaltige Mode wurde schon lang von Designern entdeckt und immer häufiger gibt es figurbetonte, ausgefallene und schöne Stücke. Und zweitens sind es heute oft junge, “hippe” Marken, die den Schuss gehört haben und sich durch Nachhaltigkeit von der Konkurrenz absetzen wollen.

Diese Rubrik soll dazu da sein, die Marken nachhaltiger Sportmode einmal vorzustellen. Es gibt da ganz unterschiedliche Ansätze, nicht jede Marke wirbt offensiv mit etwas, das nach “Öko” klingt. Und dennoch sind die Produktion und die Philosophie auf Langlebigkeit, Hochwertigkeit und Fairness gegenüber Mitarbeitern und Umwelt ausgerichtet. Und genau das ist es ja, worauf es ankommt.

Deshalb will ich hier einiges in der ganzen Bandbreite für umweltfreundliche Sportbekleidung zeigen, von Laufmodeherstellern aus Deutschland wie KOSSMANN und thoni mara über junge Marken wie Zimtstern und Pyua, große Outdoormarken wie Patagonia und Vaude bis hin zu ganz kleinen Marken wie Ladyworks. Je länger man sich mit dem Thema beschäftigt und sich durch einen Wust von Labels, Zertifizierungen und Standards kämpft, desto mehr Gutes entdeckt man. Und sei es auch nur eine Produktlinie oder Initiative eines großen Anbieters, der sonst wenig durch Nachhaltigkeit auffällt. Es gibt viel Hoffnung und Alternativen zum kurzlebigen Fetzchen aus Asien. Habt etwas Geduld mit mir, ich setze die Serie fort, sobald ich kann.

Titelbild: © Ian O’Hanlon – Fotolia.com

1 Kommentar

Casino Canada Online seo reseller programs